7 Tage Verspätung – 3 Tage…

…die wir jetzt nachholen müssen.

Freitag, der 13.:

Unser Wochenende war sehr erlebnisreich. Wie so oft, waren wir Freitags ja in der Spielstunde.

Dieses Mal habe ich mich von der Dogge nicht unterkriegen lassen und ihr gezeigt, wer noch die Eier Baumeln hat. Danach hatte ich meine Ruhe und die Dogge hat einen Bogen um mich gemacht. Frauchen hat aber,

so wie sie es versprochen hatte, aber nicht geholfen baldi's basics. Sie meinte, wenn ich anfange zu pöbeln, muss ich alleine klar kommen. PFAH! – Aber…ich bin ja alleine klar gekommen 😉
Dadurch konnte ich dann in aller Ruhe mit Texas spielen (wegen dem hatte sich die Dogge ja vor Eifersucht auf mich gestürzt!).
Für Bonny war die Spielstunde aber schon recht schnell beendet. Frauchen hat erkannt, dass Bonny sich nicht mehr bewegte und apathisch  war. Sie packte sie sofort ins warme Auto und Bonny war froh, sich hinlegen zu können.

Ich durfte aber weiter toben und rangeln! Und ich habe es in vollen Zügen genossen traktor dj full version for free. Hier und da mal dem Dobi in die Schranken gewiesen, mir von dem kleinen Tibet Terrier nichts sagen lassen, und die Dogge habe ich auch regelmäßig daran erinnert, dass ich der einzige richtige Rüde auf dem Platz bin!

Auf der Heimfahrt haben wir Frauchen die kompletten 40km non-stop die Ohren vollgejammert, doch schneller zu fahren, weil wir einen soooooooooooooo großen Hunger haben!

Wer jetzt denkt, Samstag und Sonntag wäre Ruhetag, hat sich zu früh gefreut.
Am Samstag (den 14.1.)
….war hier richtig was los download song from soundcloud! Erst kam ein ehem. Mitbewohner von Frauchen und hat seine letzten Sachen abgeholt. Kurz danach kam dann der Scooby, der mir auch sofort auf die Nerven ging. Aber Gott sei Dank kam nur wenig später noch der Thysson dazu und schon war Scooby mit ihm beschäftigt 😉

Irgendwann hat Frauchen dann Scooby und Thysson mit nach draußen genommen. Das fanden Bonny und ich dann gemein. Denn wir wollten auch mit! Aber Nein, wir durften nicht dabei sein, wenn die Pferde zusammengeführt werden. DIE meinte, ich würde nur noch mehr Unruhe stiften garmin connect herunterladen der geräteliste fehlgeschlagen. PAH! Was spricht denn dagegen, mit den Pferden mitzuspielen, hä?

Stattdessen durften wir später, als DIE zurückkamen, mit anhören, dass es draußen sehr spannend zuging. Erst waren wir wieder beleidigt, aber dann öffneten sich die Türen und wir durften auch raus. Hab dann erstmal der Nachbarschaft bescheid gesagt, dass ich da bin!

Für alle Schnüffler: Die Zusammenführung war Halbwegs erfolgreich. Auf der Weide lief es Super. Aber im Offenstall am Haus hat sich Geronimo so stark daneben benommen, wie ein Möchtegern-Hengst das nur tun kann herunterladen. Letztlich musste Frauchen den Appache wieder seperat stellen. Jetzt wird jeden Tag eine Annäherungsübung gemacht. Ich bin gespannt!

Unser Sonntag (der 15.1.) war auch kein „Gammeltag“. Die Sonne schien, der Himmel war blau. Und Frauchen zog es nach draußen.
Klar, wer kann schon bei so einem Anblick nein sagen?

Wir konnten es auch nicht. Darum ist Frauchen losmarschiert und hatte das „Baybachtal“ als Ziel. Eine schöne und sehr beliebte Wanderroute mit allerlei Punkten, die an die Hunsrücker Geschichte erinnern herunterladen.

Als wir davon erfuhren, war ich total aufgeregt. Für den Fall, dass wir ein paar netten Hundedamen begegnen würden, habe ich mich direkt aufgebrezelt!

[nggallery id=37]

So sah ich dann danach aus. Außerdem sollten mich die Mädels nicht unbedingt mit dem pinken Halsband sehen. Das habe ich dann also auch umgefärbt 😉

Zur Anmerkung: Frauchen hatte das Halsband vor „Reisebeginn“ gewaschen….hihi

Weiter geht es im Text herunterladen.
Unser Ziel sollte ja das Baybachtal sein. Auf dem Weg dorthin kamen wir auch an unserer Weide vorbei.

Geradeaus führt der Weg dorthin. Zeitgleich führt dieser Weg auch zu einem „Trimm-Dich-Pfad“. Doch den werden wir ein anderes Mal begutachten.

Doch als wir gerade am „Start“ angekommen waren, kam ein grüner Geländewagen angefahren und hielt neben Frauchen. Während diese mit dem Fahrer sprach, erkundeten wir unseren Misthaufen, ob es dort etwas Neues gab.

Schließlich rief uns Frauchen dann zu sich airplay 2. Der Mann, der sie angesprochen hatte, war wohl ein Förster oder Jäger, der uns darauf hinwies, dass gerade eine Jagt stattfindet und wir besser nicht dort spazieren gehen sollte….oder wenn, dann bitte angeleint.
Da Frauchen uns nicht anleinen wollte, haben wir uns schließlich dazu entschlossen „Projekt Baybachtal“ abzublasen und uns irgendwas anderes zu suchen.

Also drehten wir ab und gingen einen anderen Feldweg.
Dabei entdeckten wir dann das hier:

Ein mächtiger Baum lag am Boden gutscheine kostenlos herunterladen. Ich musste natürlich genauer nachsehen.

Aber ehrlich gesagt, fand ich das zu sonderbar und bin da lieber weg. Nicht dass der Baum doch noch lebt, aufsteht und mich unter sich begräbt.
Also sind wir weiter unseren Weg entlang und entdeckten kurz danach folgendes:

Ein verkohlter Baum, der noch dampft. Und es roch noch nach Feuer. Hm, verstanden haben wir das nicht. Ob es für die Jagt angewandt wurde?
Wir blieben lieber von diesem unheimlichen Ding weg und folgten Frauchen dem kleinen Trampelpfad entlang kostenlos tubemateen.
Und dann entdeckten wir zwischen den Bäumen etwas.

Ein Haus mitten im Wald? Na, das mussten wir erstmal genauer inspizieren und sind sofort dorthin gelaufen.

Als wir näher gingen…,

… erkannten wir, dass das kein normales Haus war. Wir fanden ein Schild: „Waldkapelle“. Soll das etwa bedeuten, dass Rehe und Hasen hier ihre Gottesdienste abhalten?
Würde zumindest erklären, wieso die Tür für uns Hunde verschlossen war, denn ein Schild neben der Tür sagt, dass Hunde nicht erlaubt wären.
Das fand ich ganz blöd. Denn ich hätte gerne mal reingeschnüffelt.

Also gab es schnell noch ein Erinnerungsfoto…

Der Wald ein Segen, wo Gott ihn auch Schuf. Den Wald zu pflegen, ein schöner Beruf.

Dann haben wir den Rückweg angetreten. Nicht aber ohne vorher noch einen kräftigen Schluck aus der schönen Matschpfütze zu nehmen 😉

Zum Abschluss noch alle Bilder von diesem Tag.

[nggallery id=38]

Liebes Wuff,

euer Barry



10 Wuffs to “7 Tage Verspätung – 3 Tage…”

  1. Diva sagt:

    Mein Frauchen möchte auch Pferdebilder, von Möchtegernhengsten und vom Offenstall. Sie hatte früher auch Pferde im Offenstall und sie selber war ein Möchtegernindianer 🙂
    L.G. Diva

    • Barry sagt:

      Hey Diva, du süße Knautschbacke!

      Bilder gibt es in der Galerie. Aber so wie ich Frauchen verstanden habe, will sie am Wochenende die zweite große Annäherung starten und wird dann sicherlich wieder Fotos knippsen 🙂

      Liebes Wuff,
      Barry

  2. Murphy sagt:

    Hi Schmusebärchi, hi Bonny!

    Sooo… endlich hab ich mal nachgelesen. Da war ja echt eine Menge los bei Euch! Die Dogge wird sich hüten, einem echten Kerl noch mal auf die E*** zu gehen! 😉
    Gut schaust Du aus nach der Schlammpackung – und das frisch gewaschene Halsband erst recht. Ich hätt mich ja glatt noch mal im Mist parfümiert, ähem… Dem kokelnden Baumstamm wären wir wohl auch zwangsweise aus dem Weg gegangen – auf Befehl (weil SIE meint, ich fress alles an, was mir Spannendes vor die Schnute kommt, tsääääh).
    Eure To-do-Liste find ich spannend – vielleicht sollte ich für Hanne auch so eine schreiben – und nein, da stünde dann nicht nur Futtern hier und Futtern dort drauf!

    So denn, Euch einen fröhlichen Wochenstart, bis bald,
    der Murphy samt Anhang

    • Barry sagt:

      Yo Kraulebär!

      Eine „Güllepfütze“ habe ich leider keine gefunden. Aber dafür roch diese Stelle schön nach Aas! *mmmhmmm*
      Frauchen hat DAS erst zuhause gecheckt, als ich ihr zu nah an die Nase kam. Hihi. Wie gut, dass die zweibeiner nicht so gute Nasen haben, sonst hätte mir gar nicht erst erlaubt, mich zu Wälzen!

      Und das mit dem Halsband einfärben werde ich solange weiter machen, bis sie mir ein anständiges Halsband besorgt, PAH!

      Eine to-do Liste ist ganz praktisch. Wäre doch toll, wenn ihr auch eine habt. Ihr erlebt ja schließlich auch viele Abenteuer!

      Liebes Wuff,
      Barry

  3. Ianto sagt:

    Hi Barry!
    Wau da hattet ihr aber ein schönes ereignisreiches Wochenende! 🙂
    Tolle Bilder – und klasse wie du dich und dein Halsband eingeschlammt hast 😉
    Der dampfende, verkohlte Baum ist tatsächlich ziemlich unheimlich…
    Schade, dass euch die Jagd die Wanderung in das Baybachtal verhindert hat. Aber dafür habt ihr ja die schöne Waldkapelle gefunden 😉
    Ich hoffe der armen Bonny geht es besser?!!
    Kraulis und schlabberlis für euch beide!
    LG Ianto

    • Barry sagt:

      Huhu ianto!

      Das Baybachtal haben wir uns trotzdem vorgenommen. Und noch vieles andere, was du hier sehen kannst. 🙂

      Wie ich bei Isi schon schrieb, geht es Bonny zwar soweit gut, aber Schmerzen hat sie trotzdem noch. TA Besuch steht an.

      Liebes Wuff,
      Barry 🙂

  4. Hi Barry,
    boah, das war ja ein RIESEN Bericht und super spannend noch dazu. Für mich wäre ja noch ein !Pferdefoto“ der Hit gewesen, denn ich liebe Pferde so sehr!
    Das Haus im Wald gefällt mir auch sehr, dass ihr nicht reindurftet, das ist ja schade.
    Dass du das Halsband eingefärbt hast, das gefällt mir sehr, auch dass du der frechen Dogge mal so richtig die Meinung gesagt hast.
    Ist Bonny ok?
    Schönen Sonntag und liebe Wuffi’s
    Isi und Momo

    • Barry sagt:

      Huhu Isi!
      Guck mal [Hier]. Da sind die Pferdebilder drinne. Die Fotos mit dem Apaloosa sind vom vergangenen Samstag 🙂

      Bonny geht es soweit ganz gut. Frauchen hat diese Woche einen Termin beim Tierarzt. Er war ja bei uns, konnte da aber nicht viel machen. Also bleibt ihr ein Besuch beim TA nicht erspart, leider.

      Liebes Wuff,
      Barry

      • Hi Barry,
        DANKE, DANKE, Danke! Heidi und ich, wir sind ganz hin und weg . Wunderschöne Fotos! So wirklich will der Apaloosa das Mädel wohl nicht?
        Übrigens habe ich noch nie Pferde gesehen, die so dicht beieinander wie Hunde nebeneinander „auf Platz“ liegen.
        Ein sehr gelungener Schnappschuss.
        Liebes Wuffi Isi

This entry was posted on 21. Januar 2012 and is filed under Barry's Blog. Written by: . You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.