Unser Rudel

Unser Rudel besteht nicht nur aus uns “B’s”.
Unser Rudel ist erheblich größer und nicht sofort erkennbar in unserem Blog. Alleine schon aus dem Grund, weil wir “B’s” die meisten Abenteuer erleben.
Dennoch möchten wir euch unsere anderen Rudelmitglieder nicht vorenthalten.

Das B-Team

IMG_1940

BONNY. Die Rudel-Chefin.
Geboren am 12. August 2004
Schäferhund-(Kelpie?)-Mix
58cm Stkm. | 30 kg

hr_gif

 

IMG_1852

BARRY. Der Trottel.
Geboren am 12. Dezember 2006
Rottweiler
70cm Stkm. | 55 kg

hr_gif

 

IMG_2182

BAYA. Das Netshäckchen.
Geboren am 12. April 2012
Rottweiler-Schäferhund-Mix
65cm Stkm. | 30 kg

 

hr_gif

 

baylee_ava

BAYLEE. Die Liebe.
Geboren am 12. März 2008
Rottweiler
55cm Stkm. | 33kg

hr_gif

Die Katzen

IMG_5225

KLOONY. Die Paranoide.
Geboren im Mai 2003
Europäisch Kurzhaar
Graugetigert mit Weiß

Kloony (bedeutet “Clown”) ist die Paranoide im Bunde. Obwohl sie mit Bonny aufgewachsen ist, glaubt sie, dass Bonny sie fressen will.
Durch Lunas Ableben ist ihre einzige Stütze im Rudel gebrochen und sie fühlt sich seither nicht mehr beschützt und denkt, dass ihr jeder Bös’ will.
Am liebsten wäre sie auf dieser Welt alleine.

hr_gif

 

sam

SAM. Der Kumpel.
Geboren im August 2009
Siam-Mix
Braun-Schwarz mit blauen Augen

Sam hieß ursprünglich Joseph-“Jupp”. Natürlich kein Name für solch einen hübschen Kerl.
Sam war der beste Freund von Fynn. Nach Fynns tragisches Ableben hat Sam sehr getrauert.
Doch Zoe nahm sich ihm an und schon wurden die zwei dicke Freunde.
Sam ist ein ruhiger, verschmuster Katzer.
Ein Wunder. Denn als Sam zu uns stieß hatte er alles andere als ein schönes Leben gehabt.
Viel zu früh wurde er seiner Mutter entrissen und musste sich schon im alter von 8 Wochen durch die Wildnis schlagen, weil er DRINNE zu wild war. Weil er kein Spielzeug und kein Kratzbaum hatte, verging er sich an die Müllsäcke. Weil er zu klein war, um ins Katzenklo zu klettern, hat er auf Handtücher gepinkelt. Das wollten seine Menschen nicht, und ließen ihn nur zum Fressen ins Haus.
Und weil seine Menschen dann keine Lust mehr auf ihn hatten (er war ihnen einfach nicht verschmust genug), haben wir ihn aufgenommen.
Als Sam Schmerzen beim Fressen hatte, ist Frauchen mit ihm zum Tierarzt. Dort stellte sich heraus, dass sein Unterkiefer, als auch 3 Wirbel (Halswirbel, Brustwirbel und Lendenwirbel) ausgerenkt waren. Dies rührte wohl daher, dass Sam bereits als Baby aus Frust als Fussball benutzt wurde.
Nun geht es Sam gut und er ist ein aufgeweckter, Menschenbezogener Kater.

hr_gif

 

zoe

Lady ZOE Bijou. Die Schöne.
Geboren im Mai 2007
Europäisch Kurzhaar-Siam-Mix
Weiß mit getigerten Flecken

Zoe’s Geschichte ist eigentlich zu lang, um sie ausführlich zu erzählen. Frauchen kennt sie bereits als Kitten und hat sie aufwachsen sehen. Aufgewachsen ist Zoe allerdings bei einer Freundin von Frauchen. Dort lebte sie in der Gesellschaft anderer Katzen und war die kleine Wilde.
Nach einem Umzug der Familie fühlte sich Zoe allerdings nicht mehr wohl und begann damit, ins Bett zu pullern.
Nach langem hin und her, konnte Frauchen sie an eine andere Freundin abgeben. Dort fasst Zoe neuen Lebensmut und das Problem schien beseitigt. Doch schon bald fing sie wieder damit an, und das obwohl sie nun auch raus durfte. Nun fehlte ihr die Gesellschaft anderer Kumpel.
So kam Zoe dann letztlich zu uns. Fynn und Frauchen kannte sie aus ihrer Kittenzeit und so brauchte sie sich nicht neu umzugewöhnen.
Mit einem Katzenkumpel plus Ausgang verflogen Zoe’s Probleme ins Nichts.
Fynn und Sam hatten ihren Spaß daran, Zoe zu necken. Manchmal spielte sie mit ihnen, und manchmal gab es Streit. Doch nachdem Fynn nicht mehr da war, musste das Katzenrudel umstrukturieren. Und so erkannte Zoe, dass Sam gar nicht so schlecht ist und eigentlich sogar ein ganz liebes Kerlchen ist.

hr_gif

 

Die Pferde

IMG_5101

GERONIMO. Der Freche.
Geboren im Juni 1999
Möchtegern Paint-Mix
Braun mit weißer Blesse
1.55m Stkm.

Geronimo hat es Faustdick hinter den Ohren. Es vergeht kein Tag, an dem er keinen Unfug macht. Entweder hat er äußerst viel Spaß daran die Frauchens zu necken, oder uns Hunde zu jagen, oder seine Herdenkumpels zu ärgern.
Kreativ wird er vor allen Dingen dann, wenn Frauchen mit ihm ausreitet. Bisher hat er es bei jedem Ritt geschafft, Frauchen einmal runter zu katapultieren. Ok, nicht bei jedem Ritt, aber bei fast jedem. Kommt immer auf seine Laune an.
Frauchen sagt immer, er hat den Schalk im Nacken stehen. Es ist faszinierend – nicht nur bei uns kann sie unsere Gedanken lesen. Sondern bei ihm auch, selbst wenn sie sein Gesicht nicht sieht. Sie weiß immer schon vorher, wenn er wieder was ausheckt.

Gero kam im Alter von drei Jahren zu den Frauchens. Seine Vorbesitzer (bei denen er auch das Licht der Welt erblickt hatte) kamen nicht mehr zu Recht mit ihm und gaben zu, nicht die Zeit zu haben DIESEM Kerl gerecht zu werden.
Eigentlich hat Geronimo keine Bömmel mehr. Doch so manches Mal scheint ihm das nicht so bewusst zu sein. Er ist ein Kerl mit Charakter, der weiß was er will.

hr_Hufe

 

IMG_5488

ZIVA. Die Zicke. 
Geboren ca. 1990 
Araber-Mix
Schimmel
Stkm. 1.40m

Ziva hat eine Geschichte, die sich nur vermuten lässt. Jedenfalls hatte sie offensichtlich kein schönes Leben zuvor gehabt.
In unser Rudel kam sie als “8-jährige, gesunde Stute”. Als Frauchen dann aber unzählige, körperliche, als auch psychische Probleme feststellte, ließ sie sie von etlichen “Experten” untersuchen. Dabei kam heraus, dass Ziva deutlich älter als 8 Jahre ist, schon etliche Fohlen zur Welt gebracht hat und alles andere als Gesund ist.
Ihre Wehwechen fangen bei A wie Arthrose an und enden irgendwo am Ende des Alphabets.
Schon früh stellte sich bei ihr das “Headshaking-Syndrom” heraus, dass u.a. durch psychische Erkrankungen hervorgerufen wird. Es dauerte ca. 1 Jahr, bis Ziva unserem Frauchen so sehr vertraute, dass das Headshaking kaum noch vorkommt.
Frauchen vermutet, Aufgrund von Zivas Fähigkeiten und “Abnutzungserscheinungen” ein Zucht und Schulpferd war. Kinder mag sie nicht sonderlich. Sie duldet deren Nähe, zeigt mit ihrer Mimik aber ganz klar, was sie von ihnen hält.
Frauchen ist sich Sicher, dass Ziva ursprünglich zum Schlachter sollte, von da aber von einem Händler gekauft, gespritzt und weiterverkauft wurde. Denn ihre Knochenprobleme sind nicht erst bei uns entstanden, ließen sich aber einige Monate Zeit, sich zu zeigen.

Ziva darf nun bei uns ihre Rente genießen.

hr_Hufe

 

IMG_5024

APACHE. Der nette Zerstörer.
Geboren im Jahr 1990
Apaloosa
Stkm. 1,60m

 

Apache kam im November 2011 zu unserem Rudel dazu. Da Ziva nicht mehr reitbar war, brauchten unsere Menschen ein zweites, reitbares Pferd.
Zufällig wurde Frauchen angesprochen, ob sie nicht noch ein Plätzchen für den älteren Herrn frei hätte. Das passte, denn Frauchen war ja auf der Suche.
Apache ist zwar nicht wesentlich jünger als Ziva, aber dafür top fit!
Er ist eher der ruhige, schüchterne Typ. Seit Anbeginn hängt er an Frauchen, weil er weiß, dass sie ihn beschützen kann – vor allem vor dem frechen Geronimo. Denn vor Frauchen hat auch der Geronimo Respekt.
Ansonsten versteht er sich gut mit unserem Frechdachs, obwohl er ihn noch nicht richtig einschätzen kann. So kommt es, dass Apache ruckartige Bewegungen macht und dabei mal eben den ganzen Zaun umnietet – selbige passiert auch, wenn sich Apache mal eben den Pfosten, anstatt die Bürste, zum Schuppern aussucht.
Er hat oft schon an Frauchens Geldbörse, zwecks Reparaturkosten, gekratzt – oder an ihren Nerven, wenn sie dadurch die Pferde erst mal wieder einsammeln musste.
Mit Ziva versteht er sich nicht so gut. Sie ist eine richtige Zicke und ihr gefällt seine Anwesenheit nicht. So kommt es hin und wieder zu Debatten zwischen den Beiden, die Frauchen dann schlichten muss.