Ein “verfluchter” Spaziergang

IMG_1828-e1318875907327-148x150Heute ist Frauchen mit mir ganz alleine den großen Spaziergang angetreten. Zu gerne hätte sie Bonny mitgenommen. Vor allem weil die sich auch so darüber gefreut hatte.
Doch Bonny ist Momentan sehr schlecht zu Pfote, dass sie eine längere Strecke nicht ausgehalten hätte. Also bekam sie von Frauchen 3 Tröste-Schweineohrstücken.

 

Zunächst kamen wir natürlich an unserem Offenstall vorbei. Aktuell sieht es dort nämlich so aus:

GEDSC DIGITAL CAMERA Apache, der Neue steht nun mit dabei. Allerdings ist der Offenstall noch durch einen großen Balken getrennt. Sie müssen sich schließlich erst mal richtig beschnuppern und lernen, dass sie eine Herde bilden.

Dieses Mal ist Frauchen eine ganz andere Runde gegangen. Also auch eine völlig andere Richtung. Auf mich warteten also viele neue und unbekannte Gerüche.

Zunächst habe ich mich ganz doll gefreut und bin wie ein Verrückter über die Wiese getobt.

GEDSC DIGITAL CAMERA

Und dann gab es ja den Richtungswechsel. Wir mussten eine Straße überqueren.

GEDSC DIGITAL CAMERA

Am Straßenrand, so haben wir das gelernt, müssen wir sitzen und gucken, ob auch kein Auto kommt. Erst dann dürfen wir drüber gehen. Zugegeben, ich muss es noch lernen.
Auf der anderen Seite angekommen, musste ich erst mal posieren.

GEDSC DIGITAL CAMERA

Hier gut zu sehen: Meine neue Leine. Frauchen hat echt nicht mehr alle Latten am Zaun! Ich hoffe ja immer, dass ich SO keinen fremden Hund begegne. So nimmt man mich doch noch weniger ernst! Hmpf!

Aber dann wurde ich von dieser schrecklichen Leine losgelassen und bin sofort losgeflitzt.

GEDSC DIGITAL CAMERA

Aber als Frauchen ein Pferd von rechts kommen sah, rief sie mich prompt zurück. Das hat DIE sich direkt zum Vorteil gemacht und ein richtig tolles Foto von mir gemacht.

GEDSC DIGITAL CAMERA

Sehe ich nicht schick aus?

Aus einer anderen Perspektive betrachtet, sah das dann so aus:

GEDSC DIGITAL CAMERA

Allerdings war Frauchen leicht empört. Es war das erste Mal, dass sie einer solch, schon häufig berichteten, rücksichtslosen Reiterin begegnet war. Da kommt sie auf Pferd von rechts ganz Brav. Beginnt dann den Trab, als sie unseren Weg kreuzte (und wer genau hinsieht, sieht gaaaanz weit hinten noch zwei Menschen, und die hatten auch einen Hund dabei), und startete den Galopp. “Muss das denn sein, wenn man an Hunden vorbei reitet?!”, fluchte sie.
Und mein Trieb war geweckt! Ich finde Pferde ja sehr interessant und will uuuunbedingt mit denen spielen! Die Menschen mit dem anderen Hund sahen mich auf sich zukommen und leinten panisch ihren Hund an (Anm. von Frauchen: Sehr effektiv). Dabei hatte ich ja gar kein Interesse an dem Anderen.
Frauchen drehte also ab. Allerdings genau auf den Weg, wo das Pferd zuvor herkam. Und dann sah es aus IHRER Perspektive so aus:

GEDSC DIGITAL CAMERA

Aber……ich bin ja ein bisschen artig und….

GEDSC DIGITAL CAMERA

…kam auch zurück. Aber nachdem ich das 3 Mal wiederholt hatte und einmal so weit gelaufen bin, dass sie mich gar nicht mehr gesehen hat, bekam ich Leinenarrest für den Rest des Weges (und kurz vorm Haus hätte uns beinahe auch noch ein BMW-Fahrer auf die Motorhaube genommen. Er kannte wohl die Bedeutung der 30, die fett auf die Straße gemalt wurde, nicht. Was hat Frauchen da geflucht!)

Und zu guter Letzt, noch ein schnelles Video

 

Bis bald,

Euer Barry!



6 Wuffs to “Ein “verfluchter” Spaziergang”

  1. Isi sagt:

    Hi Barry,
    für mich ist natürlich das erste Foto (Apache) das Schönste – sorry :-)
    Dein “tolles” Foto schaut natürlich chick auis! Du hast ja wirklich eine Menge erlebt, Danke, dass du uns “mitgenommen” hast.
    Liebes Wuffi Isi

    • Barry sagt:

      Hey Isi!

      Das Pferdefoto habe ich Extra für DICH mit online gestellt, weil ich weiß, dass du die gerne anguckst!
      Warte mal auf den Sommer, dann gibt es gaaaanz viele Pferdefotos, sagt Bonny! :-)

      Liebes Wuff + Krauler!

  2. Murphy sagt:

    Hoi Barry,

    na, Du hast ja ein Glück! DREImal abzischen wäre für unsere Hanne genau zweimal zuviel… Die vergattert uns schon beim ersten Mal zu weit vorauslaufen für eine Weile an die Leine, dann wird’s nochmal versucht, und wer dann wieder so weit wegflitzt – bleibt danach für den Rest des Wegs online :-(
    Rücksichtslose Reiter gibt es leider immer wieder – die sich dann womöglich auch noch beschweren über die “bösen, ungezogenen” Hunde… Tssss!

    Ääähh… der schnellste beim Zurückkommen biste ja nicht, kann das sein? Oder war der Weg so weit, dass du schon erschöpft warst? ;-)

    LG und Wuff, Schlabberbussi an Bonny,
    der Murphy

    • Barry sagt:

      Ha Kraulebär!

      Frauchen findet das nicht so schlimm, solange sie so weit gucken kann, wie ich laufe.
      Allerdings war es durch den Hügel nicht der Fall, und bevor da noch mehr Pferde kommen, mit denen ich Spielen will, gabs leider Leinenarrest.

      Bzgl. des Zurückkommens: Ich bin eben der gemütliche Typ! Der Weg war sowohl weit, als auch ich so langsam. Hihi.

  3. Ianto sagt:

    Hi Barry!
    Das ist wirklich schade, dass die Bonny da nicht mitgehen konnte…
    Tolle Fotos von dir! Bei dem einen mit dem kleinen schwarzen Punkt hab ich erst gar nicht gerafft, dass DU das bist :-D Da haste dich aber ganz schön weit entfernt von Frauchen! ;-)
    Wie ich sehe klappt das mit dem Rufen bei dir genauso gut wie bei mir :-P ;-)
    Liebe wuffige Grüße,
    Ianto

    • Barry sagt:

      Hey ianto!

      Ja, die Bonny fand das erst auch nicht toll, aber als sie dann die Leckerlies bekam, war der Kummer schnell vergessen :-)
      Am Freitag gehts wieder zur Spielstunde…vielleicht nimmt Fraule sie dann mit, aber mitspielen darf sie dann nicht! Die Arme!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 − sechs =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

This entry was posted on 29. Januar 2012 and is filed under Barry's Blog. Written by: . You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.