Neues Jahr, neuer Versuch

Gebellt von am 5. Januar 2014  | 7 Wuffs

Liebe Bloggerfreunde,

im Jahr 2013 war es still hier. Wir haben nicht sehr viel gebloggt und glänzten eher mit Abwesenheit.
Aus Hundesicht gab es einfach wenig zu berichten, aus Menschensicht dafür um so mehr. Aber der Menschenkram gehört hier nicht rein.

Dennoch möchten wir das Jahr 2013 nochmal Revue passieren lassen.

Anfang 2013 hat sich Frauchen den Traum einer anständigen Knippse erfüllt und fortan wurden wir Opfer ihrer Paparazzi-Ambitionen. Wirklich jedes Zwinkern wurde geknippst. Wir waren echt schon genervt  ;)

iiih_foto 

Überwiegend ging es im Jahr 2013 um Bonnys Krankheit. Alleine im Jahr 2013 war sie öfter beim Tierarzt, als bisher in ihrem ganzen Leben.
Viele Untersuchungen und Medikamente. Keiner konnte sich so richtig einen Reim auf die Symptome machen. Erst das MRT im Oktober brachte es zu Tage.

Im März ist Baya dann endgültig zu Thysson und seinem Frauchen umgezogen. Weshalb dann wieder Platz für eine andere arme Seele war. Zwar kam es unerwartet und plötzlich, aber wir alle konnten nach der Geschichte nicht “Nein” sagen. Und so zog BayLee bei uns ein.

IMG_3305

BayLee hatte bisher kein schönes Leben. Erinnerungen prägten ihren Charakter. Und obwohl sie ein grauenvolles Dasein hatte, ist sie zu einem richtigen Herzenshund geworden.
So wurde aus einer Pflegestelle bei uns, eine Endstelle!
Baya und sie haben eine besondere Beziehung zu einander. Baya war am Tag von BayLees Einzug da…. zunächst sah es so aus, als wäre Baya etwas eifersüchtig, dass BayLee ihren alten Platz einnahm, aber schon kurz darauf wurden sie zu richtigen dicken Freundinnen.

10869_723295997696070_167224047_n1235004_721227197902950_590912175_n

999750_725194434172893_1583156405_n

Im Mai waren die Halbgoldenen bei uns zu Besuch. Das waren richtig schöne Tage! Wir haben viel unternommen und hatten viel Spaß zusammen.

Im Juni waren wir dann selbst im Urlaub an der Nordsee. Für Barry und BayLee war es das erste Mal. Wir hatten eine eigene Hütte, einen riiiiiiesen Spielgarten und wohnten nahe am Meer. Leider wollte das Wetter nicht so mitmachen, so dass schöne Ruhetage am Strand nicht drin waren. Was aber Bonny nicht davon abgehalten hat, sich in die Fluten zu stürzen.

Es war wirklich sehr schön dort und irgendwann werden wir wieder dahin reisen! Wir können dieses Domizil jedem empfehlen! :)

Im Juni legte sich dann ein Schatten über unser Rudel. Unser Kumpel (und Bonnys bester Freund) ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Bonny und Baya, die ja mit Thysson ganz eng verbunden waren, durften bei seiner letzten Reise dabei sein und sich von ihm verabschieden.
Nicht nur von Thysson mussten wir uns dieses Jahr verabschieden. Auch Blogfreundin Momo und Spielplatzkumpel Oskar sind von uns gegangen…

Das Unglück wollte im Sommer nicht enden.
Im August erlitten Baya und ihr Frauchen einen Autounfall mit unserem Dogomobil…. (darüber haben wir nicht berichtet)

01d6e37e3a9c1b94372470505727ec6decbf6c56c7

Es war ein großer Schock für alle. Man sagt sich “bis nachher” und kurze Zeit später kam der unschöne Anruf :-(
So schlimm es auch aussieht, aber es sind alle mit dem Schrecken davon gekommen. Baya war wohlauf und wurde fürsorglich von den netten Feuerwehrleuten beschmust bis wir kamen, während ihr Frauchen ärztlich versorgt wurde.
Auch wenn es so schlimm aussieht, aber Bayas Frauchen ist angemessen gefahren. Soweit sie sich erinnern kann ist sie einem Tier ausgewichen und 50 Meter durch den Wald – sie hatte großes Glück, dass ihr dabei kein Baum im Weg stand. Und so sehr ihr Frauchen auch ein schlechtes Gewissen hatte, weil es unser Auto war: Frauchen war froh, dass es unser Auto war, denn bei Bayas Auto wäre es nicht so gut ausgegangen, da es weniger Sicherheitssysteme hat und auch kleiner ist (weniger Knautschzone) – dies stand zu der Zeit mit Getriebeschaden in unserer Garage.
Frauchen ist dennoch sicherheitshalber mit Baya zum Doktor um sicher zu gehen, dass sie nicht, so wie ihr Frauchen, kleine Glassplitter im Körper hat.
Aber: Alle sind wohlauf und haben sich von dem Schock erholt. Baya fährt weiterhin gerne Auto :)

Ein neues Dogomobil war schnell beschafft:
011384b3dfaf1f8e9c7d50949638e8178118b64aac

Im September waren wir dann alle beim Tag der offenen Tür von Barrys ehemaligem Tierheim. Und Baya war mit Care4dox mit einem Stand vor Ort.
Barry und BayLee wurden wegen schlechtem Benehmen dann in einen der Außenzwinger geparkt und so kam es, dass sich vor deren Zwinger immer viele Menschen ansammelten. Allein in den paar Stunden hätten Barry und BayLee über 50 mal vermittelt werden können – aber: NEEEEEEE! Wir gehen hier nicht weg. Wir sind unverkäuflich!
Aber das Tierheimpersonal hat sich prächtig darüber amüsiert!
Dadurch bekam Frauchen die Gelegenheit ihre Lieblinge LASCO und GUSTL näher kennen zu lernen. Für beide haben wir ja auch einen Aufruf gestartet.
Für Gustl nahm es ein Happy End. Er lebt jetzt bei einer netten French Bulldog Dame und ist glücklich. Lasco wird wohl nie eine eigene Couch finden, hat aber dafür einen tollen Gassigänger, der viel mit ihm Arbeitet und mehrmals am Tag mit ihm spazieren geht :)
Er hat sich richtig toll entwickelt!

Liebe Blogfreunde und Leser.
Unser Jahr 2013 hatte Höhen und Tiefen – mehr Tiefen als Höhen. Es war turbolent, weshalb es hier doch sehr still war und wir auch wenig bei euch geschnuppert haben.
Wenn wir Zeit gefunden haben, haben wir bei euch kommentiert, aber wir hoffen, dass das Jahr 2014 wieder bessere Momente hat, in denen wir wieder aktiver werden und mehr berichten können.

In diesem Sinne wünschen wir euch alle ein gutes und erfolgreiches Jahr 2014!

Euer B-Team

bonny2barry2baylee2